Etiketten-Archiv | outliner

Scrivener-Serie: Texte gliedern in Scrivener mit dem Outliner

Im ersten Teil der Artikelserie zu Scrivener habe ich Ihnen bereits den Binder vorgestellt. Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie in Scrivener Ihre Texte gliedern können, um dann daran zu arbeiten.

Scrivener kennt auch eine Gliederungsansicht

Während der Binder unmittelbar nach dem Programmstart von Scrivener sichtbar ist, gehört zum Programm noch eine weitere Ansicht, die Ihnen die Gliederung Ihres Stoffes in einer anderen Form darstellt. Der Gliederungsmodus (Outliner) funktioniert so, wie Sie es vielleicht aus anderen Schreibprogrammen gewohnt sind. Mit <CMD>+3 rufen Sie zunächst den Modus auf.

Auf den ersten Blick scheint sich jetzt nicht viel getan zu haben. Scrivener wechselt die Ansicht und im Hauptbereich des Fensters sehen Sie jetzt eine leere Tabelle.

Das was Sie dort sehen, steht immer in unmittelbarer Verbindung zum Binder. Die Gliederung korrespondiert damit also mit der Position innerhalb der Ordnerhierarchie des Binders.

Gliederungsansicht in Scrivener

Um einen ersten Gliederungspunkt anzulegen, drücken Sie <Ctrl>+<Tab>. Damit setzten Sie den Focus vom Binder in die Gliederung. Um wieder in den Binder zu wechseln, nutzen Sie erneut <Ctrl>+<Tab>.

Mit einem Druck auf die Eingabetaste legen Sie den ersten Eintrag an. Scrivener hat eine Zeile dafür angelegt und das Feld für den Titel ist jetzt editierbar. Tragen Sie den gewünschten Text ein und beenden Sie die Eingabe mit einem Druck auf ESC.

Erste Einträge im Outliner von Scrivener

Wenn Sie jetzt erneut die Eingabetaste drücken, legen Sie ein weiteres Element an, das sich auf der gleichen Hierarchie-Ebene befindet. Das sehen Sie auch innerhalb des Binders selbst.

Im weiteren Verlauf des Artikels zeige ich Ihnen, wie Sie solche Elemente umstellen.

Möchten Sie jetzt ein Unterelement anlegen, zum Beispiel einen Abschnitt eins Kapitels, wechseln Sie zurück in den Binder. Mit den Pfeiltasten wechseln Sie den Hauptabschnitt. Rufen Sie jetzt erneut den Outliner-Modus (CMD+3) auf und legen Sie den Unterabschnitt an.

Kapitel, Abschnitte oder logische Einheiten? Wie in Scrivener gliedern?

Es liegt nahe, eine Gliederung anzulegen, die letztlich nur aus den bekannten Aufteilungen wie Teile, Kapitel und Unterkapitel besteht. Wenn Sie so arbeiten, spricht natürlich nichts dagegen, die Gliederung auch exakt so in Scrivener umzusetzen. Da ein Element im Binder bzw. dem Outliner nicht automatisch im fertigen Manuskript als Überschrift auftaucht, können Sie Ihren Stoff aber viel feiner organisieren.

Zum Beispiel:

  • Schlüsselszenen
  • Dialoge
  • Szenen an Orten
  • Logische Abschnitte in Sachtexten

An meinem Arbeitsplatz entstehen ja in erster Linie Artikel zu Sachthemen. Bei vielen dieser Artikel habe ich während des Schreibens auch bereits eine unmittelbare Vorstellung von der optischen Gestaltung, die auch teilweise aus Kundenwünschen entsteht. So werden Kästen mit weiteren Informationen oder auch thematisch abgeschlossene Workshops gern gesehen. Jedes dieser Elemente umfasst dann in der Gliederung einen einzelnen Punkt.

Gliederung bearbeiten und umstellen

Wie es sich für einen vollwertigen Gliederungsmodus gehört, besteht auch in Scrivener jederzeit die Option, die Gliederung nachträglich zu bearbeiten oder umzustellen.

An dieser Stelle zeigt sich Scrivener recht intuitiv. Befinden Sie sich im Outliner, verschieben Sie ein Objekt innerhalb der gleichen Ebene durch die Benutzung von <ctrl>+<cmd>+<Pfeiltaste>.

Auch das Tiefer- oder Höherstufen eines Eintrag ist möglich. Mit der gleichen Tastenkombination stufen Sie einen Eintrag tiefer (Pfeil nach rechts) oder höher (Pfeil nach links). So ist selbst bei umfangreichen Umarbeitungen der Griff zur Maus nicht nötig.

Damit kann auch aus einem Unterabschnitt eines Elements schnell ein Element eines anderen Haupteintrags werden. Dazu stufen Sie den Abschnitt zunächst um eine Ebene höher.

Element höher stufen im Outliner von Scrivener

So wird aus einem Unterkapitel etwa ein Hauptkapitel. Diesen Eintrag bewegen Sie jetzt mit den Pfeiltasten unmittelbar hinter das später übergeordnete Kapitel.

Verschieben eines Elements im Outliner

Rücken Sie den Abschnitt jetzt wieder ein, wird der Eintrag wieder zum Unterkapitel. Diesmal allerdings des neuen Oberkapitels. Jetzt müssen Sie im Zweifel lediglich noch einmal die Position anpassen.

Tieferstufen eines Elements im Outliner

Fazit: Mit dem Outliner-Modus verfügt Scrivener über ein sehr mächtiges Werkzeug, mit dem sich Texte sehr feinteilig gliedern lassen. Insbesondere dadurch, dass aus einem Element nicht unbedingt später ein durch eine Überschrift gekennzeichneter Abschnitt werden muss, bleiben Sie als Autor sehr flexibel und können umfangreiche Texte sehr feinteilig gliedern.

0

Powered by WordPress. Gestaltet von Woo Themes