Wenn das Geschäft als freier Autor gerade nicht so läuft

Die Geschäfte als freier Autor laufen derzeit nicht besonders gut? Das ist natürlich eine beunruhigende Situation, darf aber nicht dazu führen, dass Sie den Kopf in den Sand stecken. Gerade jetzt ist es an der Zeit, Dinge anders zu machen und zu verbessern. Und etwas beruflicher Leerlauf kann Ihnen auch die Zeit schenken, sich um Dinge zu kümmern, die Sie schon längst erledigen wollten.

Ruhe bewahren

Je länger Sie selbstständig sind, desto häufiger haben Sie bestimmt einmal die Erfahrung des Auf und Ab von Aufträgen gemacht. Anfänger geraten zu schnell in Panik, wenn einmal Aufträge ausbleiben.

Gerade wegen einer möglichen Flaute ist es wichtig, ein finanzielles Polster für Notzeiten anzusparen oder mit einem solchen Polster überhaupt erst in die Selbstständigkeit zu starten.

Verfallen Sie nicht in Panik. Sie werden sicher auf die Flaute reagieren müssen, aber blinder Aktionismus bringt Sie nicht weiter.

Analysieren Sie ehrlich, warum Aufträge ausbleiben

Beginnen Sie zunächst mit der Analyse, warum die Aufträge ausbleiben. Dabei hilft es Ihnen nicht weiter, wenn Sie unehrlich zu sich sind. Was sind die Gründe für die derzeitige Flaute? Mögliche Ursachen könnten ja sein:

  • Urlaubszeit: Sie haben Ihren Auftraggebern Angebote und Ideen geliefert, aber keinen Zuschlag mehr bekommen, weil die Zeit der Ferien begonnen hat. Das ist dann ärgerlich, ändert sich ja aber wieder.
  • Auftraggeber weggebrochen? Sie haben viel für einen Auftraggeber gearbeitet, der nun aber sparen muss, oder vielleicht gar in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist. Durch vermehrte Anstrengungen in die Akquise (was aber Zeit benötigt) werden Sie diese Lücke bestimmt schließen können.
  • Sind Ihre Themen nicht mehr gefragt? Sich einzugestehen, dass das eigene Schwerpunktthema und Fachgebiet bei den Kunden (oder besser Lesern) nicht mehr gefragt ist, ist sicherlich die schwierigste Erkenntnis. Wenn das aber so ist, was sich meist über einen längeren Zeitraum abgezeichnet hat, müssen Sie entschieden gegensteuern.

An die finanzielle Absicherung denken

Eine gewisse finanzielle Reserve sollte jeder Selbstständige aufbauen, um kurze Durststrecken zu überstehen. Wenn bereits jetzt absehbar ist, dass Sie in eine finanzielle Schieflage geraten, zögern Sie nicht und handeln Sie sofort!

  • Sind Sie KSK-Mitglied? Wenn es unwahrscheinlich ist, dass Sie den gemeldeten Jahresumsatz erreichen, dann schreiben Sie möglichst schnell an die KSK, und melden Sie eine korrigierte Zahl. Das reduziert Ihren Beitrag meist bereits zum nächsten Monat.
  • Gehen Sie regelmäßige Abbuchungen auf Ihren Kontoauszügen durch. Was können Sie möglichst schnell an Abonnements oder anderen Verpflichtungen kündigen?
  • Prüfen Sie die Projekte der vergangenen Monate. Haben Sie bereits von allen Verlagen eine Abrechnung erhalten? Haben Sie alle Rechnungen geschrieben und an die Kunden versendet? Und sind alle offenen Posten auch bezahlt worden?

Im Notfall verfallen Sie nicht in falsche Scham. Sie haben in der Vergangenheit durch Steuern und Abgaben Ihren Beitrag für die Gesellschaft geleistet. Gehen Sie zum Amt und beantragen Sie staatliche Hilfen, wenn Sie keine andere Option sehen, die Einnahmen kurzfristig stabil zu halten.

Passives Einkommen aufbauen und Zweitverwertung steigern

Im Laufe Ihrer Arbeit füllt sich das Archiv mit längst veröffentlichten Beiträgen. Welche Themen sind noch aktuell und welche Artikel könnten Sie durch einfach Umschreiben noch einmal verwerten? Dann bieten Sie anderen Verlagen die Arbeiten neu an. Oder Sie nutzen die Artikel als Gastbeiträge, die Sie Sitebetreibern kostenfrei offerieren, um somit mehr auf sich aufmerksam zu machen. Vielleicht lassen sich aus Ihren Artikeln aber auch E-Books zusammenstellen, etwa als Report zu einem Thema. Die Zusammenstellung des E-Books macht vergleichsweise wenig Mühe, bietet aber die Chance auf weitere Einnahmen.

Ist Ihre Eigendarstellung eigentlich noch aktuell?

Wann haben Sie eigentlich zuletzt an Ihrer Eigendarstellung im Web gearbeitet? Ist Ihre Homepage eigentlich noch aktuell oder bieten Sie mittlerweile längst weitere Dienste an? Gerade jetzt, wo Sie etwas mehr Zeit haben, könnten Sie die Gelegenheit ergreifen, um sich Ihre Seiten kritisch und in Ruhe anzusehen.

  • Sind Ihre Referenzen noch aktuell?
  • Haben Sie auch die jüngst erfolgreich abgeschlossenen Projekte erwähnt?
  • Trifft die Beschreibung dessen, was Sie tun, noch den Kern der Sache?

Spätestens jetzt mit dem Netzwerken anfangen!

Aufgrund der Arbeitsbelastung haben Sie stets die Einladungen zu Stammtischen, Vorträgen und Netzwerkveranstaltungen beiseite gelegt? Spätestens jetzt ist die Zeit gekommen, um sich dort einmal einzufinden. Erwarten Sie davon keine kurzfristigen Wunder. Aber die aktive Teilnahme und das Knüpfen neuer Kontakte erhöhen deutlich Ihre Chancen, neue Kunden oder Aufträge zu ergattern.

Die Basis aller genannten Maßnahmen muss aber eine deutliche Intensivierung Ihrer Akquisebemühungen sein. Wenden Sie sich auch an Unternehmen und potentielle Kunden, die Sie vielleicht bisher nicht angesprochen haben, weil das Honorar Ihnen zu gering erschienen ist. Die Zeit wählerisch zu sein, ist derzeit vorbei.

Was sind Ihre Erfahrungen? Haben Sie eine Flaute bereits einmal erlebt? Wie sind Sie damit umgegangen?

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Gestaltet von Woo Themes