Buch zu Scrivener – Gewinnen Sie 1 von 5 Exemplaren!

Wenn das Ergebnis wochenlanger Arbeit endlich vor einem liegt, ist das immer ein schönes Gefühl. Und vor wenigen Tagen brachte der Paketbote endlich die Belegexemplare meines Buches zu Scrivener.

“Scrivener – Texte professionell konzipieren, schreiben und veröffentlichen” ist bei mitp erschienen. Es sind darin meine Erfahrungen aus der Arbeit mit der Software aus den vergangenen Jahren eingeflossen. Alle Beispiele stammen aus meinem derzeit in Arbeit befindlichen Büchlein zu Thema Eishockey.

Beim Schreiben des Buches ging es mir weniger darum, Ihnen eine deutsche Übersetzung des Handbuches zu liefern, sondern eher einige typische Arbeitssituationen vorzustellen. Ich zeige Ihnen darin unter anderem:

  • Einrichtung der Arbeitsumgebung
  • Sammeln von Material
  • Gliederungen anlegen
  • Kompilieren für E-Books und Word
  • Die Arbeit mit Markdown
  • Den Umgang mit der Ersetzungsfunktion

Das Buch ist ab sofort im Buchhandel zu bekommen. Und bis zum 15.10.2013 haben Sie die Chance, hier eines von fünf Exemplaren zu gewinnen. Dazu schreiben Sie einfach in den Kommentaren, warum gerade Sie das Buch besonders gut gebrauchen könnten. Als Absender bitte Ihren Namen und Ihre Mailadresse (diese wird nicht veröffentlicht) nicht vergessen. Sofern mehr als 5 Kommentare hinterlassen werden, muss der Zufallen entscheiden.

Wer nicht so lange warten möchte, kann das Buch aber auch direkt bei Amazon bestellen:

,

26 Antworten auf Buch zu Scrivener – Gewinnen Sie 1 von 5 Exemplaren!

  1. Alexandra 29. September 2013 at 12:30 #

    Ich nutze Scrivener fürs Schreiben meiner Blogposts und fürs Ablegen von interessantem Hintergrundmaterial. Dabei ist es mir jedoch nie wirklich gelungen, in die Tiefe zu gehen, sodass ich das Gefühl habe, dass ich die Möglichkeiten dieses mächtigen Programms gar nicht ausreize. Das würde ich gerne ändern.

  2. Ana 30. September 2013 at 04:02 #

    Hallo,

    ich hätte gerne das Buch, weil ich von Scrivener begeistert, aber noch weit davon entfernt bin, all seine Möglichkeiten zu nutzen.

    LG
    Ana

  3. Claudia 30. September 2013 at 04:06 #

    Hallo Herr Lamprecht,

    Über die Suche nach guten Infos zu Scrivener bin ich hier bei Ihnen gelandet und begeistert!

    Vor Kurzem hat sich bei mir die hartnäckige Idee eingenistet, endlich meine Lieblingsthemen als Kindle-E-Book zu veröffentlichen.

    Ich bin jetzt gerade ganz am Anfang – auf der Suche nach einer guten Alternative zu Word bin ich bei Scrivener gelandet und stehe vor dem allerersten Schritt.

    Daher könnte ich Ihr Buch sehr, sehr gut gebrauchen – ich bin überzeugt, dass es mir den Start leicht machen würde!

    Ihnen vielen Dank für diesen Blog und Ihre Arbeit – in meinem Feedreader haben Sie auf jeden Fall schon mal einen Ehrenplatz! 😉

    Liebe Grüße,

    Claudia

  4. Alexandra Graßler 30. September 2013 at 13:01 #

    Da ich meine ebooks bis jetzt immer brav in Word getippt und daraus ein pdf gebastelt hab (also die schlechteste Lösung gewählt hatte…), bin ich für jedes Programm dankbar, dass all diese elendige Arbeit mit Kapiteln und Übersicht und überhaupt ein wenig leichter macht.

    Das scheint scrivener zu bieten und daher freu ich mich sehr, sehr, sehr, wenn ich zu den glücklichen GewinnerInnen zähle!

  5. Lars 1. Oktober 2013 at 09:57 #

    Damit ich endlich meine Ebooks ohne Probleme schreiben und veröffentlichen kann.

  6. Rainer 1. Oktober 2013 at 18:18 #

    Hallo Herr Lamprecht,

    ich bin auf Scrivener gestoßen, als ich nach einem Programm für meine Abschlussarbeit in Soziologie gesucht habe. Bisher habe ich mit Open Office gearbeitet, aber das bedeutete immer meine Materialsammlung getrennt zu speichern und es war eine riesige Frickelarbeit, wenn ich einzelne Kapitel einzeln abspeicherte. Wenn ich ein Großdokument nutzte, habe ich mir beim Umstellen des Textes oft die Formatierung zerschossen, einfach total nervtötend. Da ich jetzt die Vorarbeiten meiner Arbeit weitgehend abgeschlossen habe, wäre eine Anleitung, die typische Vorgehensweisen beschreibt, äußerst hilfreich 🙂

  7. Thomas 1. Oktober 2013 at 19:51 #

    Das Programm ist das beste Schreibprogramm, wo gibt, und ich bin mir leider sicher, daß ich es mit meinem derzeitigen Workflow bei weitem nicht ausschöpfe, weshalb ich mir von diesem Buch Einblick in die tiefergehenden Strukturen des Programms erhoffe. Da ich schon einiges vom Verfasser gelesen habe, kann ich mir gut vorstellen, daß es ein für mich sehr nützliches buch sein könnte. By the way, außer diesem Programm und dem Verfasser dieses Buches wäre noch Melvilles Erzählung von Bartleby, the Scrivener zu empfehlen.

  8. Angela 1. Oktober 2013 at 23:28 #

    Hallo,
    endlich hat sich jemand einer deutschen Anleitung angenommen.
    Ach, wenn Ihr Buch mir bitte endlich helfen kann, die Hemmungen und das Misstrauen abzulegen, die ich bei der Nutzung von Scrivener immer noch habe – ich wäre so erleichtert.

    Trotz der deutschen Version ist das beigefügte Manual immer noch in Englisch. So habe ich mich bisher doch nicht richtig an die Möglichkeiten des Programms herangewagt. Danke, wenn ich das mit Ihrer Hilfe ändern kann.

    Liebe Grüße,
    Angela

  9. Matthias 2. Oktober 2013 at 18:38 #

    das würde mir das Arbeiten mit Scrivener extrem erleichtern.

  10. Klaus 3. Oktober 2013 at 10:24 #

    Ich möchte Scrivener endlich besser nutzen können.

  11. Michael Rittgerott 3. Oktober 2013 at 14:27 #

    Hallo, seit längerem verfolge ich mit Spannung Scrivener und besitze auch die lizenzierte Mac-Version. Seit ebenso langer Zeit warte ich auf die angekündigte deutsche Version. Ihr Buch verspricht endlich die praktikable Anleitung zu geben. Ich möchte meine Gedankensplitter sammeln und aus den snipsets Texte bauen. Dafür scheint mir Scrivener das geeignete Werkzeug zu sein.

  12. Thomas Kobert 3. Oktober 2013 at 22:28 #

    letztes Wochenende bin ich erst auf das Programm Scrivener gestossen – mitten in einer kreativen Phase. Und das ist auch der Grund, weshalb ich ein deutsches Buch brauchen könnte um schneller und effektiver mit Scrivener zu arbeiten.
    Mein „Problem“ ist, dass ich immer, wenn ich an einem Fachbuch arbeite (mit Zetteln und Word) meine Gedanken für einen Roman zu sprühen anfangen. Das Ergebnis sind dann noch mehr Zettel. Scrivener verspricht mir da die passende Lösung zu sein.
    Deshalb würde ich mich sehr, sehr freuen eines der Exemplare zu gewinnen. 🙂

    … und wenn es mit gewinnen nicht klappt: vielleicht können wir ja tauschen: „Scrivener – Texte professionell konzipieren, schreiben und veröffentlichen“ gegen „Das Taschenbuch HTML5“ ? 😉
    Viele Grüße

  13. Ralf 3. Oktober 2013 at 23:23 #

    Ich bin einer der Schreiber, die es sich immer besonders schwer machen!
    Nicht nur auf der Suche nach guten Gedanken, sondern auch auf der Suche nach einer passenden Software um diese Gedanken zu managen. Nach einer langen Entdeckungsreise war ich dann bei den Gliederungseditoren angekommen – und fand, dass diese mir behilflich sein könnten.
    Da sie aber entweder ein zu viel oder auch ein zu wenig an Formatierungen zuließen, ging dann meine Suche weiter.

    Bis ich dann Scrivener fand!
    Hier stieß ich auf eine Software, welche meinen Ansprüchen wirklich genüge tat. Doch leider hapert es bei mir mit der englischen Sprache so das mir die in englisch verfasste Hilfe nicht wirklich eine Hilfe ist. Ich weiß, Schande auf mein Haupt. Doch ist halt nicht jeder sprachbegabt.

    Aus diesem Grund freue ich mich über eine Anleitung in deutscher Sprache wirklich sehr.

  14. Christina Böttger-Lang 4. Oktober 2013 at 13:33 #

    Ich habe noch nie „geschrieben“ und mir erst jetzt ein Herz gefasst.
    Ichmöchte mich jetzt endlich an ein Kinderbuch wagen.
    Von der Pike auf mit dem Buch über Scrivener zu lernen, das ist mein Wunsch.

  15. joerg 4. Oktober 2013 at 13:53 #

    Das erste wirkliche Lehrbuch in deutscher Sprache würde ich sehr gerne gewinnen.

    Ich habe als gewissenhafter Softwarebenutzer immer vor dem planlosen „Try-and error“ Programmstart das Software-Manual durchgelesen. So natürlich auch im Falle von SCRIVENER. Da das Manual sehr umfangreich ist und didaktisch kein Meisterwerk darstellt, habe ich auch noch 3 weitere englische Lehrbücher über Scrivener durchgearbeitet, die ebenfalls noch sehr viele Fragen unbeantwortet ließen und nicht gerade vor Beispielen strotzten.
    Dennoch konnte ich bisher noch nicht eine der zentralen Werbeaussagen des Herstellers „create order from chaos“ zu meiner Zufriedenheit beim Strukturieren des Rohmaterials und Erstellung des Grundgerüsts für mein Sachbuch lösen.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich durch Ihr Buch zu Scrivener die entscheidenden Tipps und Tricks finde, die mir den Umgang mit dem tollen Programm erleichtern.

    Viele Grüße und besten Dank auch für die nützlichen OS-X Tipps in ihrem Feed.

  16. Karsten 4. Oktober 2013 at 19:06 #

    Weil ich die Scrivener-Hilfe ungern lese (sperrig) und gerne ein Buch in der Hand halte (darf sperrig sein).

  17. Rosemarie Becker 6. Oktober 2013 at 21:31 #

    Ich plane ebooks zu schreiben und bin auf der Suche nach Tipps, über das Buch würde ich mich sehr freuen.

  18. Markus 8. Oktober 2013 at 06:38 #

    Ich hätte das Buch gerne, damit ich etwas Neues zum Lesen habe

  19. Lars 8. Oktober 2013 at 13:53 #

    Ich hätte das Buch gerne, damit ich endlich ein vernünftiges Nachschlagewerk zu Scrivener bekomme.

  20. Jens 9. Oktober 2013 at 07:50 #

    Hallo Herr Lamprecht,
    ich schreibe seit einigen Jahren an meinem ersten Buch. „Leider“ hat mir unsere Familienplanung beim Einhalten meines Schreibpensum einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht, sodass ich nur noch morgens auf dem Weg zur Arbeit Zeit für meine Geschichte habe. Von Ihrem Buch erhoffe ich mir, nützliche Tipps für ein schnelleres Arbeiten zu erhalten.
    Mit besten Grüßen

    PS
    Vielen Dank für Ihre tolle Seite.

  21. Max 9. Oktober 2013 at 10:21 #

    Auch wenn man wie ich viel mit Scrivener arbeitet: Man entdeckt immer wieder neue Funktionen, die einem das Leben erleichtern. Man muss sie nicht nutzen, aber man könnte… wenn man sich bloss gemerkt hätte, wie das ging… und genau hier hilft das Buch:-) Haben wollen…

  22. Stephan 14. Oktober 2013 at 11:56 #

    Ich verfolge einen Plan. Zuerst habe ich in einem Fernstudiumneben meinem Hauptberuf den Ernährungsberater mit Schwerpunkt Heilkräuter erlernt. Dann erfolgte die Schule des Schreibens. Nun möchte ich gerne mein Wissen und das Erlernte in einer simplen und verständlichen Form vertiefen und zusammenfassen. Aber wie? Dazu hatte mir einfach die richtige Software gefehlt. Das Wichtigste neben einer gut funktionierenden Software ist dennoch die Anleitung, sonst geht es euch wie vielen Millionen Mobilbesitzer, die nur 25% von dem nutzen was das Gerät wirklich kann, da man über die restlichen 75% nicht bescheid weiß.

  23. Mathias 15. Oktober 2013 at 09:59 #

    Ich überlege zur Zeit eine kleine Geschichte als Buch zu verfassen. Ich habe gedacht, dass mit MS Word zu erledigen.
    Scrivener bietet jedoch viel mehr Möglichkeiten. Daher würde ich mich über das Buch sehr freuen, um mich ausgiebig darüber zu informieren!
    Viele Grüße

  24. Bettina 15. Oktober 2013 at 22:16 #

    Wär was für meinen Freund (Master of Arts Soziologie / Journalist)!

  25. Frankie 15. Oktober 2013 at 22:34 #

    Da ebooks ein ganz großes Thema sind, reizt es mich wahnsinnig, zu erfahren und zu lernen, wie man es vielleicht selbst mit dem Schreiben angehen könnte.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Gewinnen Sie 1 von 5 Bücher zu Scrivener › Allgemein › Der Lifehacker - 1. Oktober 2013

    […] eines von fünf Exemplaren des Buches zu gewinnen. Einfach dort in den Kommentaren melden. Zur Gewinnchance des Scrivener-Buches geht es hier […]

Powered by WordPress. Gestaltet von Woo Themes